Aktuelles

DFB-Länderpokal mit Alina Bantle wfv-U14-Juniorinnen aus Württemberg.


WFV Länderpokal vom 28.05.2014 - 01.06.2014 in der SPORTSCHULE DUISBURG-WEDAU mit Alina Bantle vom FC Hardt!

Die mangelnde Chancenverwertung war es, die eine besser Platzierung zum Anschluss des DFB-U14-Juniorinnen-Länderpokals verhinderte. "Ich bin absolut zufrieden mit der taktischen und läuferischen Leistung meiner Spielerinnen. Ich kann den Mädels bis auf den Torabschluss keinen Vorwurf machen", bilanzierte wfv-Verbandssportlehrer Steffen Sekler nach vier aufregenden Spielen. Dass die Leistungen der Württembergerinnen gefühlt besser als der siebte Platz in der Abschlusstabelle waren, das belegen die Sichtungsergebnisse. So sind mit Fabienne Fay, Luise Fritz, Noemi Gentile, Ivana Fuso und Meryem Cal gleich fünf wfv-Spielerinnen für weitere DFB-Lehrgänge nominiert. Auch Luisa Daikeler darf sich Hoffnungen auf eine Nominierung machen.

Die Spiele im Einzelnen:

Spieltag 1 - 2:0 gegen Südwest
Ordentlicher Start für die wfv-U14-Juniorinnen aus Württemberg. Beim DFB-Länderpokal in Duisburg gelang dem Team von Verbandssportlehrer Steffen Sekler zum Auftakt ein 2:0-Sieg gegen die Auswahl aus dem Regionalverband Südwest. Die erste Nervosität war nach einem schnellen Tor besiegt. In einer dominant geführten Partie verpassten die Württembergerinnen allerdings die schnelle Entscheidung trotz bester Chancen und mussten bis zum Ende auf das erlösende zweite Tor warten.

Spieltag 2 - 0:0 gegen Westfalen
Der zweite Gegner hieß Westfalen. Noch in der Vorbereitung auf das Länderpokalturnier verlor man zweimal knapp gegen diesen starken Gegner. Nun gelang ein 0:0 auf höchstem Niveau, mit guten Chancen auf beiden Seiten. U15-Nationaltrainerin Bettina Wiegmann sprach von „der bisher besten Partie auf Top-Niveau“.

Spieltag 3 - 0:1 gegen Hessen 
Ein Freistoß-Tor und eine gute Torspielerin der Hessen verhinderten einen württembergischen Sieg. Der wfv spielte ein Spiel auf ein Tor und scheiterte trotz unzähliger Gelegenheiten an der Torspielerin der Hessen, sowie am eigenen Abschluss. 

Spieltag 4 - 2:1 gegen Sachsen-Anhalt
Nach drei sehr intensiven Spielen auf hohem Niveau, fehlte im letzten Spiel die Kraft um ein deutlicheres Ergebnis zu erspielen.

Folgende Spielerinnen traten für Württemberg an:
Antonia Schmid (TSV Adelberg), Nina Notter (TuS Ergenzingen), Luisa Daikeler (Spfr. Illerrieden), Lea Egner, Fabienne Fay (beide FV 09 Nürtingen), Nina Müller (TSV Weikersheim), Sophia  Klärle, Theresa Frech (beide TSV Crailsheim), Alina Bantle (FC Hardt), Meryem Cal (SSV Reutlingen), Luise Fritz (Spvgg Germania Schlaitdorf), Noemi Gentile, Jana Scharly (beide FSV Waiblingen), Ivana Fuso, Greta Stegemann (beide SV Böblingen), Michelle Weiß (SV Oberzell), Trainer Steffen Sekler, Betreuerin Steffi Schuster

Den ganzen Bericht mit Bildern können Sie hier lesen.....